LOCKDOWN FILME

SHOWREEL, 2021

HINTERGRUND

 

Filme drehen während Corona ist wie Barfuß wandern gehen: Es wäre auch unter normalen Bedingungen anstrengend, aber ohne Schuhe schafft man nicht die ganze Strecke, kann einzelne Passagen gar nicht bewältigen und weiß nie, wann man in etwas tritt, was dazu führt, dass man die Wanderung abbrechen muss. 

Doch bevor man zu Hause sitzt, weil die Wanderschuhe nicht da sind, geht man eben doch raus und entdeckt dann auf einmal neue Wege. 

Viele Kunden konnten im laufe des letzten Jahres ihre Videokampagnen nicht planen oder wegen Coronaverordnungen nicht wie geplant umsetzen. 

Das war oft schmerzhaft, gab mir aber die Möglichkeit, die entstandenen Freiräume zu nutzen und mich auf den Kern des Filmemachens zu fokussieren: Und so drehte ich im kleinen Team, oft nur zusammen mit meiner Freundin vier Kurzfilme während des Lockdowns und fand mich dabei öfter in der Rolle des Kameramanns, denn als Regisseur wieder.